Leben ist Bewegung und Entwicklung

 

Diese beiden Begriffe "Bewegung und Entwicklung" ziehen sich durch alle meine privaten und beruflichen Tätigkeiten. Wie wohl die meisten Menschen hatte ich auch meine kleineren und größeren Krisen in denen ich das Gefühle hatte "es geht nichts weiter" oder mich fragte "wie soll ich da jemals wieder raus kommen?". Im Nachhinein betrachtet waren diese Krisen große Entwicklungschancen, die neue Bewegung in mein Leben brachten. Das zu erkennen ist in der schwierigen Situation nicht immer leicht. Professionelle Unterstützung ist nicht immer notwendig, aber manchmal sehr hilfreich. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen und meiner fachlichen Ausbildung habe ich meine Angebote entwickelt.

Ausbildungen:

Diplom-Lebensberater, Mental-Coach, Lizenz-Tennistrainer

  • seit 1996 staatl. Tennislehrwart (BAFL Wien)

  • Shiatsu-Ausbildung (Shiatsu

  • seit 2008 Diplom-Lebensberater (SteiGLS, Graz)

  • 2010/11 Masterlehrgang "Psychosoziale Beratung" (Donau-Uni, Krems)

  • 2015/16 staatl. Tennislehrer (BSPA Graz)

  • 2016 Trainer-GK Fitness u. Athletik (BSPA Wien)

  • 2017/18 "Psychologisches Training im Leistungssport" (Mental Excellence, Innsbruck)

Fortbildungen (u. a.):

  • 2009 "Jungenarbeit" (Jürgen Krabbe, Linz)

  • 2010 Sexualberatung (Gathmann, Klagenfurt)

  • 2010 Emotionsfokussierte Beratung mit Männern (Frottier, Salzburg)

  • 2010 Beratung und Sozialpolitik (Uni Krems)

  • 2010 Rollenentwicklung und Führungskräfte (Uni Krems)

  • 2010 Projektentwicklung und Management (Uni Krems)

  • 2011 Beratung und Forschung (Uni Krems)

  • 2011 "Neue Medien - Faszination und Exzess" (Hintenberger, Klagenfurt)

  • 2011 "Moving Gender" über männliche und weibliche Körpersprache und Bewegungsnormen

  • 2018 Mentalcoaching & mental orientiertes Training mit Kindern und Jugendlichen (Pauer, Wien)

Berufserfahrungen:

  • 2007/08 Familienintensivbetreuung bei L1 in Villach

  • 2008 - 2018 Berater und Burschenarbeiter in der Caritas Männerberatung Kärnten

  • seit 2009 selbständiger Lebensberater

  • seit 2014 Tennistrainer und Coach bei den Tennishelden

  • abgesehen von diesen einschlägigen Berufserfahrungen habe ich schon gearbeitet als Hilfsarbeiter am Bau, Lagerarbeiter, Hüttenkellner und Zimmermännchen,Animateur und Schiguide;

Alles das, was dazu führt, dass sich die Beziehungsfähigkeit von Menschen verbessert, ist gut fürs Hirn und gut für die Gemeinschaft, in der diese Menschen leben. Alles, was die Beziehungsfähigkeit von Menschen einschränkt und unterbindet, unterminiert, ist schlecht fürs Hirn und schlecht für die Gemeinschaft.

Begeisterung ist Dünger für das Gehirn

 

Gerald Hüther

"

"

​© 2019 by Dominique Pipal

  • w-facebook
  • White Google+ Icon